Projekt
Revitalisierung Haasefabrik Chemnitz
Dipl.-Ing. Paul Glanz
Lufttechnische Anlagen GmbH & Co. KG
Kellerberg 11, 09326 Geringswalde
Telefon: 037382 / 81 733
Telefax: 037382 / 12153
E-Mail: paul.glanz@glanz-lta.de

Kurzinfo

Der Fotospezialist 'Babysmile' hat, begründet in der Notwendigkeit die Arbeitsflächen zu vergrößern, unter weitestgehender Nutzung der historischen Bausubstanz und mit Angliederung eines architektonisch außerordentlich interessanten Neubaues, ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude benötigt. Unsere Firma hat hierzu die kompletten raumlufttechnischen Anlagen sowie die techn. Absaugung der für die Herstellung der fototechnischen Produkte erforderlichen Maschinen ausgeführt.

Auftraggeber:
AIG-Alpha-Invest Grundstücksverwaltungs GmbH
Investor:
AIG-Alpha-Invest Grundstücksverwltungs GmbH
Bauherr:
AIG-Alpha-Invest Grundstücksverwaltungs GmbH
Planungsbüro:
Steinert Bauplanung GmbH
Gewerke:
Anlagenbau
Brandschutz
Kältetechnik
Klima
Lüftung
MSR/DDC/Gebäudeautomation
Regenerative Energien
Bauzeit:
2 Jahre
Fertigstellung:
Januar 2015
Inbetriebnahme:
April 2015
Eingesetztes Personal:
8
Quelle: Rendering Steinert Bauplanung GmbH
Vollständiges Fabrikgelände mit Hof
Quelle: Bildarchiv Paul Glanz Lufttechnische Anlagen GmbH
Technische Absaugung für Dunst- und Schadstoffe an Kopiergeräten
Quelle: Baby Smile Fotografie GmbH & Co. KG
Bau des Schotterspeichers im Hof

Projekt Details

Ein besonders innovativer Ansatz der Raumlufttechnik besteht darin, dass eine der Lüftungsanlagen die Außenluft über einen sehr großen Schotterspeicher ansaugen, welcher im Sommer den größten Teil der Kühlleistung für die Gebäude übernimmt und im Winter einen wesentlichen Teil der Vorwärmung der Zuluft. Ergänzt wird dieses System der Nutzung regenerativer Energien dadurch, dass im Kühlfall die betriebseigenen Brunnenanlagen zur Kühlung der bereits über den Schotterspeicher vorgekühlten Luft als zweite Stufe eingesetzt werden.

Die Übergabe der Anlage an den Bauherrn erfolgte im April 2015, zu diesem Zeitpunkt war die Anlage bereits 3 Monate im Probebetrieb.

Herzstück der Anlage ist ein großvolumiger Schotterspeicher welcher durch Aushub des gesamten Hofes realisiert werden konnte. Der Schotterspeicher hat die Abmessungen von (25x6x3m). Die Besonderheit bei diesem Schotterspeicher ist, dass er sowohl im Hochwassergebiet als auch teilweise im stehenden Grundwasser der Chemnitz liegt. Hierfür mussten besondere Maßnahmen ergriffen werden um eine zuverlässige Absperrung der Schotterpackung gegenüber dem anstehenden Grundwasser sicher zu stellen. Erreicht wurde dies durch eine vollständige Auskleidung der Baugrube mit verschweißter Schwimmbeckenfolie. Sowohl die Tiefbau- als auch die Betonarbeiten wurden in unserer Regie durch geeignete Spezialbaubetriebe ausgeführt. Die Abdeckung der Schotterpackung erfolgte derart, dass die gesamte Hoffläche wieder nutzbar ist und sowohl als Grünfläche als auch als Zuwegung genutzt werden kann.

Durch diesen Schotterspeicher wird die Außenluft über Betonkanäle und ein konventionelles Kanalsystem vom Klimagerät angesaugt und mit Wickelfalzrohren und verschiedenen Lüftungsauslässen in den Räumen verteilt.

Ein Zentrallüftungsgerät versorgt die in der historischen Bausubstanz des alten Fabrikgebäudes eingerichteten Büros und Werkstätten. Das zweite Zentrallüftungsgerät versorgt die in dem Neubau eingereichten Meeting- und Beratungsräume. Ergänzt wird die Anlage durch mehrere technische Absaugungen, für Dunst- und Schadstoffabsaugung an Kopier-/ Laminier-/ und ähnlichen Geräten.